Die ungarische Küche

   

VEREHRTER GAST,


die Deutschen haben oft eine genaue Vorstellung von der ungarischen Küche:

Da gibt es das auch in Deutschland so beliebte deftige Gulasch aus Schweine- und Rindfleisch mit großen Gemüsestücken und viel Soße – Unmengen an Paprika in allen Gerichten – und vor allem noch eins - scharf muss alles sein!

Das stimmt so jedoch nicht!

Ungarisches Essen ist nicht prinzipiell scharf gewürzt. Viele Ungarn mögen das nicht einmal. Diejenigen, die es doch mögen, würzen Ihre Gerichte meist selbst nach. Bei uns sind lediglich die Gerichte mit Kólbasz, einer beliebten ungarischen Paprikasalami, von Haus aus etwas scharf, da die Salami ihre Schärfe an das Gericht weitergibt.

Paprika ist in ungarischen Gerichten tatsächlich oft enthalten und verleiht den Gerichten ihre schöne rötliche Färbung. Meistens kocht man allerdings nicht mit einer scharfen Sorte, sondern bevorzugt eine milde Variante. Was tatsächlich aus der ungarischen Küche kaum wegzudenken ist, sind Sauerrahm und vor allem Knoblauch.

Gulasch oder „Gulyás“ ist im ungarischen die Bezeichnung für die traditionelle klare Gulaschsuppe. Was die Deutschen unter Gulasch verstehen, heißt im Original „Pörkölt“ und ähnelt der deutschen Variation nur noch bedingt. So mischt man in Ungarn die Fleischsorten für das Gulasch in der Regel nicht, jedoch kann man aus jeder Sorte Fleisch ein eigenes Gulasch zubereiten. Paprika, Tomaten und Zwiebeln werden im Schmorvorgang zu einer dicken Soße verkocht. Typische Beilage sind selbst gemachte Spätzle, sogenannte „Nokedli“.

Die Ungarn lieben Fleisch. Vegetarische oder gar vegane Lebensweisen sind nicht weit verbreitet oder gar bekannt. Gemüse gibt es wenn, dann meist in pürierter oder verkochter Form, jedoch nur selten als Beilage. Als Beilage nimmt man sogenannte Savanyúságok, zu Deutsch am ehesten mit "Saueres" zu übersetzen. Es handelt sich um eingelegtes Gemüse und Kraut, wie z.B. milchsauer vergorene Gurken (Kovászos uborka), Sauerkraut mit Karotten und Paprika (csalamade), wahlweise mit Kraut gefüllte scharfe Kirschpaprika, kleine Melonen, Tomaten, Blumenkohl oder auch diverse Kombinationen dieser Zutaten. Die Auswahl auf einem ungarischen Markt ist enorm.

Es gibt viele weitere Missverständnisse, vor allem auch bei der Übersetzung. Wir garantieren jedoch, dass unsere Köche nach bewährten und traditionellen ungarischen Rezepten kochen. Wir nutzen bevorzugt frische Waren aus der Region und was wir hier nicht bekommen importieren wir selbst aus Ungarn. Auf Geschmacksverstärker und künstliche Aromen verzichten wir aus Überzeugung.

Ihr RESTAURANT HUNGARIKUM

Hungarikum Hunnen-Fleischplatte

 

Hungarikum Vegetarische Platte

 

Lángos mit Sauerrahm und Käse